StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Wolfsblick

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Schieferstern

avatar


BeitragThema: Wolfsblick   Sa März 30, 2013 6:25 am

» Wolfsblick

Allgemeine Infos

Geschlecht: weiblich ♀
Alter: 37 Monde
Clan: RegenClan
Rang: Stellvertreterin

Äußerlichkeiten

Rasse: Eine Mischung aus Europäisch Kurzhaar und Nordwegischer Waldkatze
Statur: Wolfsblick ist eine große, schlanke Kätzin mit starken Muskeln
Schulterhöhe: Sie ist ungefähr 37 cm groß
Fellfarbe: Die Kätzin ist schwarz-weiß
Fellzeichnung: Sie hat keine erkennbare Fellzeichnung
Augenfarbe: Sie hat helle, bernsteinfarbene Augen welche je nach Lichteinfall orange, golden oder gelb wirken
Besonderheiten : Ihre Augen verändern bei wechselndem Licht den Farbton

Beschreibung des Aussehens : Mitternachtsschwarzes und schneeweißes Fell wechselt sich ab, jedoch sind die hellen Stellen überschaubar; Die Brust, der Bauch und ein Teil der Schnauze. Ihr Pelz hat zwei Facetten: Das Schwarz ist rau und drahtig, das Weiß flauschig und weich wie Samt und Seide. Jedoch ist ihr Fell gleichmäßig lang und glänzend, genauso wie dicht. Ihr langer Körper ist groß, elegant und schlank, genauso wie muskulös, was man unter dem langen Fell jedoch kaum sehen kann. Ihre grazilen Beine sind ungewöhnlich dünn für ihren Körperbau, doch dies bemerkt man dank des dichten Pelz' nicht. Allein dass sie sich auf den Beinen halten kann ist wichtig. Ihr buschiger Schweif ist nicht sonderlich lang aber auch nicht zu kurz. Ihr weiches Gesicht ist eigentlich schön und könnte einer ruhigen Katze gehören, doch das trügt. An den Augen erkennt man es. Sie sind wild und feurig, die hellen, bernsteinfarbenen Augen eines Wolfs, welche bei verschiedenem Lichteinfall auch verschiedene Farbtöne annehmen. Sie glühen wie heiße Kohle, lodern wie tödliche Flammen. Mit ihnen hat Wolfsblick eine rastlose Schönheit, als würde sie niemals zur Ruhe kommen.


Charaktereigenschaften

Stärken: Kampf ;; Geschick ;; Wildheit
Schwächen: Reizbarkeit ;; Ungeduld ;; Aggressivität
Vorlieben: Ihren Clan ;; Ihren Bruder ;; Stille
Abneigungen: Tumult ;; Streuner ;; Beziehungen
Wünsche: Dass sie und ihr Bruder ohne viele Störungen ihr Leben leben.
Abneigungen: Dass sie irgendwann ganz allein ist...

Beschreibung des Charakters : Genau wie ihr Pelz hat sie zwei Facetten, zwei Gesichter, zwei Seiten, zwei Leben...

Das Leben der Clankatze: Wolfsblick ist eine leicht reizbare Kätzin die nicht viel Geduld mitbringt. Eine beinahe ermüdende Normalität begleitet sie, bis auf ihre leicht aufmüpfiges, vorlautes Verhalten. Nur ungern nimmt sie Befehle entgegen, doch sosehr sie sich auch dagegen sträubt, sie führt dies aus. Wenn auch höchst widerwillig. Sie wäre längst aus dem Clan geworfen worden, hätte sie nicht den Rang als Stellvertreterin bekommen. Wie, weiß sie selbst auch nicht. Dass sie nicht viel von Beziehungen hält kann hier nur kurz erwähnt werden, da dies Auswirkungen der anderen Seite sind. So viel sei gesagt: Sie lässt sich nicht auf Liebe ein und verbirgt ihre Gefühle für einen Kater nahezu perfekt. Ihre Abneigung gegenüber Streunern hat in ihrer Vergangenheit den Ursprung. Ihr Bruder. Er ist das einzige Konstante in ihrem Leben, das Einzige was ihr geblieben ist. Das Einzige, was ihr nicht geraubt worden ist. Sie kann ihn verstehen, sie weiß, was er meint, weiß, was er fühlt. Sie liebt ihn, auch wenn sie sich streiten. Sie liebt ihn so sehr, und hat solche Angst dass auch er ihr weggenommen wird. Obwohl sie nicht mehr bei ihm ist fühlt sie sich nicht einsam. Sie weiß dass er bei ihr ist. Er ist ein Teil von ihr. Ihr Guter Teil.

Das Leben des Wolfs: In der Kätzin ist Etwas. Etwas, dass raus möchte und dich gefangen ist zwischen Flammen die drohen, herauszubrechen. Dieses Etwas ist nicht gut, nicht böse. Doch das Feuer leckt daran, versucht, es zu vernichten, doch es wird nicht zerstört. Die heißen Flammen pressen sich gegen ihre Brust, erstickender Rauch wabert in ihr, befiehlt, alles raus zu lassen. Gerne würde sie dies befolgen, doch dieses kleine Etwas protestiert. Vernunft, Gefühle, Seele. Alles und doch unbedeutend. Die Flammen, die sie zerfressen wollen, verändern sie. Machen sie aggressiv. Ruhelos. Reizbar. Bei starken Emotionen rütteln sie an ihrem Käfig. Eine gewaltige Kraft, eingesperrt in eine arme, verbitterte Kätzin. Der Schmerz ihrer Vergangenheit zehrt noch immer an ihr. Es ist das Feuer. Das Feuer welches alles in ihr einsperrt. Welches sie einsperrt.



Mitkatzen und Familie

Mutter: Ahorn ;; 46 Monde ;; Streunerin ;; wurde bei Angriff umgebracht
Vater: Delex ;; 48 Monde ;; Streuner ;; wurde bei Angriff umgebracht
Geschwister: Eisjäger ;; 37 Monde ;; BirkenClan ;; lebendig
Weitere Verwande: Claw ;; 66 Monde ;; Streunerin ;; Tante ;; verschollen
Mentor/Schüler: ///\\\
Freunde: ///\\\
Feinde: Alle Streuner


Vergangenheit

Positive Erinnerungen: Ihr Bruder. Mehr ist da nicht.
Negative Erinnerungen: Der Tod der Eltern und der Verrat der eigenen Tante.

Beschreibung der Vergangenheit: Die Geburt

Sie kann sich noch immer daran erinnern: Der harte Asphalt unter ihrem Körper, ihren Bruder neben sich. Der Geruch von Abgasen, Menschen und Streunern. Das Geräusch von den Fahrzeugen der Menschen. Das erste was sie sah, ein paar Wochen nach ihrer Geburt, war ihre Mutter, ihr Bruder und viele Katzen. Ihre Eltern hatten sich einem Rudel von Streunern angeschlossen, allesamt heimatlos. Nie hatte sie sich dort wohl gefühlt, zwischen Kranken, Alten und Verletzten. Wolfsblick hasst ihren alten Namen noch immer: Sherine.

Die Krähe

An was sie sich auch noch erinnern kann war eine alte, schwarze Katze, um die Schnauze schon leicht ergraut. Von allen wurde sie nur Die Krähe genannt. Aber sie nannte ihren Namen nicht. Als Junges war Wolfsblick immer zu ihr gelaufen, vorsichtig und leise, um sie nicht aufzuschrecken. Doch die Kätzin hatte sie entdeckt und angefaucht, worauf die Kleine zusammen gezuckt war und schreckliche Angst hatte. Die Katze hatte sich beruhigt und ganz sanft mit ihr gesprochen, worauf sich eine Freundschaft aufbaute.

Der vergessene Bruder

Für ihren Bruder hatte sie sich nie interessiert. Verwandschaft war für sie nicht das wichtigste, wobei sie ihren Bruder völlig ignorierte. Die Bindung zu ihrem Bruder war nicht stark gewesen. Sie hatte ihn nicht richtig geliebt, wie es eine Schwester tun sollte. Sie konnte sich nicht auf ihn verlassen. Bis sie es musste.

Die Flucht

Eines Tages kamen neue Streuner, eine ganze Horde voll blutrünstiger Mörder. Sie griffen das schwache Rudel an. Die junge Wolfsblick war gerade bei der Krähe gewesen als sich ein großer, grauer Kater auf die Kätzin stürzte. Sie sah Blut und Fleisch. Sie hörte entfernt ein Schreien. Wie in Trance starrte sie auf die Kämpfenden, stand völlig neben sich. Dann hörte sie eine zischende Stimme in ihrem Ohr, vertraut und doch fremd. Ihr Bruder zog sie fort und gemeinsam rannten sie davon. Sie waren die einzigen Überlebenden, so waren Junge für diese mörderischen Katzen völlig uninteressant. Sie flohen zu ihrer Tante von der ihre Mutter ihnen einmal erzählt hatte. Sie lebte abseits der Stadt. Wie sie es zu ihr geschafft hatten war ihr nicht bewusst, waren sie doch nur Junge. Glück. Ein Schutzengel. Vielleicht sogar zwei.

Der Verrat

Ihre Tante war aus einem anderen Wurf wie ihre Mutter, doch auch von ihrer Großmutter. Ihre Tante hieß Claw, war 10 Monde älter als die Mutter der beiden Katzenkinder und ziemlich seltsam. Was die beiden nicht wussten war, dass sie zu den Streunern gehörte, die ihre Gruppe getötet hatten. Sie war als Einzige nicht an diesem Kampf beteiligt da sie eine Behinderung hatte: Sie konnte nicht richtig laufen. In boshafter List nahm sie die beiden auf und wartete auf die Anderen, die sie abholten um in ein neues Revier zu gehen. Als sie kamen, schreckten die Geschwister auf und preschten davon. Sie wurden verfolgt, die Hetzjagd war ein großer Spaß für die blutrünstigen Streuner, doch irgendwann verloren sie den Spaß daran und kehrten um. Wieder einmal hatten die Beiden überlebt, was beinahe unmöglich war.
Von einem alten Streuner wurden sie aufgenommen. Er lebte allein, war ergreist und grau.
_____________

Geschwisterliebe

Clankatzen wären im Schüleralter, als die Beiden von dem alten Streuner das jagen und kämpfen erlernten. Doch er war nicht mehr der Jüngste und konnte ihnen nicht viel beibringen. Schon bald starb er. Mitten in der Nacht. Die Geschwister begruben ihn auf einer mondbeschienen Lichtung. Sie hatte sich in stiller Trauer gegen ihn gelehnt, den Kopf an seinen Hals geschmiegt. Der Vollmond tauchte die Katzen in ein silbriges Licht und das erste mal fühlte sie sich verbunden mit ihm. Sie spürte ihn. Und empfand etwas Unbeschreibliches für ihn. Liebe. Sie liebte ihren Bruder innig. Mehr als alles Andere.

Das Gewitter

Die Geschwister lebten in einem kleinen Wald. Sie ernährten sich. Es war schwer, aber nicht unmöglich. Doch dann zuckten Blitze am Himmel, der Donner grollt. Irgendwo ein Krachen, ein Schlag. Ein Feuer brach aus. Nicht ein schönes, knisterndes Kaminfeuer sondern ein alles verzehrender, todbringender Brand. Die beiden Katzen hasteten aus ihrem Wald, doch kurz vor einer Wiesen stürzte ein Baum auf die junge Wolfsblick. Nur die Äste, nichts tödliches, und doch explodierte ein grauenhafter Schmerz in ihr. Nur noch schemenhaft erinnert sie sich daran, wie ihr Bruder zu ihr eilte und sie aus dem brennenden Wald zog, hustend, halb erstickt.

Die Reise geht weiter

So waren sie wieder heimatlos, wanderten lange. Tage. Monde. Halb verhungert. Halb tot. Doch sie schafften es bis zum Lichterwald.
______________________

Die Ankunft

Völlig geschwächt gingen die beiden erwachsenen Katzen in diesen fremdartigen Wald. Als sie das erste mal dort war, war sie völlig überwältigt. Als sie im Lager waren, war sie erstaunt und verwundert.
Hier eine nähere Beschreibung:

Die Streunerin sah sich mit großen Bernsteinaugen um, ignorierte skeptische und feindselige Blicke. Sie sah ihren Bruder fassungslos an. Doch sie brachte kein Wort heraus, stand einfach nur da. Viele Katzen saßen beieinander, starrten sie an, als wären sie Außerirdische. Sie funkelte zurück, worauf sie empörtes Miauen kassierte.
»Wer seid ihr?«, fragte eine misstrauische Stimme. Die Kätzin musterte einen fremden Kater.
»Wer bist du?«, gab sie forsch zurück und blitzte ihn aus Wolfsaugen wütend an. Der Kater zog die Lefzen zurück, bleckte die Zähne und knurrte:
»Ich bin der Anführer des BirkenClans. Ein wenig mehr Respekt, wenn ich bitten darf, oder ihr werdet aus diesem Territorium gejagt!«
Die Kätzin senkte den Kopf. Ihre Stimme bebte leicht, als sie antwortete:
»Wir sind nur zwei Streuner, die eine Heimat suchen. Wir haben unsere schon mehrfach verloren.«
Der Blick des Anführers blieb hart. »Nun gut. Ihr dürft hier bleiben, aber wenn ihr euch daneben benehmt, verschwindet ihr so schnell, wie ihr gekommen seid. habt ihr verstanden?«, meinte er kühl und die Kätzin nickte zögerlich. Nun lächelte er freudlos.
»Ich werde euch einen Clan-Namen geben- Du, Kätzin, heißt von nun an Wolfsblick. Du, Bursche, wirst den Namen Eisjäger tragen. Ihr seht kräftig genug aus für Wächter. Ich werde euch im Auge behalten.« Damit drehte er sich um und kündigte seinem Clan eine Versammlung an.

Neuer Clan - Neues Glück

Die Geschwister liebten sich. Aber Wolfsblick war bewusst, dass sie nicht im BirkenClan bleiben konnte. Es zog sie zu der anderen Seite des Lichterwalds. Eines Nachts stupste sie Eisjäger an bis er wach wurde. Sie erklärte ihm leise dass sie hier nicht bleiben konnte. Ihr war egal, ob er sie verstand oder nicht. Sie verließ ihren Clan und schloss sich der anderen Katzengruppe an.

Ihr Bruder hinterließ eine großes, klaffendes Loch, aber sie wusste dass sie hier hin gehörte, nicht zu den Anderen. Ihr Bruder würde immer ein Teil von ihr sein. Sehnsüchtig erwartete sie Tag für Tag die große Versammlung an dem sie ihn wieder sah. Und doch spürte sie immer, wenn er Sorgen hatte und wenn es ihm gut ging, er voll Trauer oder verletzt war. Sie konnte seinen Schmerz fühlen, seine Freude teilen. Selbst wenn er auf der anderen Seite der Grenze war.


Weiteres

Spitzname: Leli ;; Wolfi ;; Nörd
Alter: 12
Regelcode: Hast du uns alle entdeckt?
Forenfund: Ich weiß gar nicht mehr, bin schon länger hier ^.^
Weitergabe: Bitte nicht weiter geben. Wolfi soll von einem Bären getötet werden oder einem Dachs.
Inaktivität: Bitte versucht, mich auf SVZ - also Ash - mich zu erreichen. Wenn ich mich nicht melde sollte man noch eine Weile warten. Dann kann man mich löschen. Aber wenn es nur für's Erste ist zieht Wolfi einfach mit oder lasst sie wegen einem Kampf mit einem Dachs im Heilerbau verschwinden. Wenn ich mich nicht melde, verendet sie, wenn ich mich melde, soll sie gesund werden ^.^



Zuletzt von Wolfsblick am Fr Apr 26, 2013 3:36 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schieferstern

avatar


BeitragThema: Re: Wolfsblick   So März 31, 2013 7:19 am

Und ich bin fertig :D
Hoffe dass es so in Ordnung ist...

..................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Echoschrei

avatar


BeitragThema: Re: Wolfsblick   So März 31, 2013 9:55 am

Angenommen.

..................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lichterwald-waca.freiforum.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wolfsblick   

Nach oben Nach unten
 

Wolfsblick

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lichterwald ::  :: Charakterbögen-